Gerade hat uns ein Aufruf zu einem spannenden Flashmob ab Samstag erreicht:

„Mir geht der Müll, auch bekannt als Werbung und kostenlose Zeitschriften, der immer bei uns in den Hauseingang gelegt und nach zwei Tagen ungelesen weggeworfen wird, schon länger auf die Nerven. Und deshalb überlegen wir schon einige Zeit, was wir dagegen machen können. Die Aufkleber helfen nur zum Teil, denn was soll man machen, wenn die ignoriert werden? Ruft man dann das Ordnungsamt? Die ganzen Zeitungen sammeln und dann vor den Verlag werfen wäre zwar spektakulär, aber aufwändig und die ganze Stadt wäre verdreckt.

Aber hey, warum soll ich den Müll durch die Stadt transportieren? Es gibt jetzt das Internet! Und die meisten Firmen haben eine schöne Facebook-Seite für ihre Fans eingerichtet. Dorthin können wir den Müll zurück bringen.

Die Aktion
Fotografiert den Müll, postet ihn auf die Fanpage der Verursacher und bittet sie den Müll zu beseitigen.
Schickt die Fotos in höchster Qualität als E-Mail an die Firmen.
Seid kreativ, es gibt bestimmt noch hunderte weitere Wege um den Müll zurück zu bringen.

Start:
Samstag 20. November

Dauer:
Bis wir keine Fotos mehr machen können, weil die Müllberge verschwunden sind.

Wir haben mal eine Facebook Seite eingerichtet, aber ihr könnt auch eure eigene starten, mit dezentraler Organisation macht die Krisenkommunikation gleich doppelt soviel Spaß.

http://www.facebook.com/pages/Ich-will-euren-Mull-nicht/149213175125591

Wir hoffen, zusammen mit euch, diesen Müllterror beenden zu können und nebenbei mehrere Fantastillionen-Tonnen CO2 einzusparen.“

kommentare