Die Hamburger Designagentur JUNO hat für den Papierproduzenten Arctic Paper eine neue Publikation mit dem Titel „Visionen/Utopien“ gestaltet.  Die Sammelmappe widmet sich der Frage nach unserer Zukunft: Brauchen wir angesichts der Herausforderungen unserer Zeit heute nicht weltverändernde Geistesblitze und Visionen mehr denn je?

Fühlt und liest man sich durch die handgerissenen Papierschnipsel, A2-Poster und kupferfarbene Infofibel in dieser Zukunftsideen-Sammlung, ist man der Antwort näher und um viele teils augenzwinkernde Future-Stories von heute und gestern schlauer.

Zum Beispiel diese: Mit der „ISOTYPE“ – einer Art „Bilder-Esperanto“ – will Otto Neurath 1936 die Verständigung der Völker durch grafische Zeichen revolutionär vereinfachen.
Oder die Geschichte der ersten Solarzelle; die Story vom Chef der durch ein bewegliches Büro seine Angestellten kontrolliert, ohne vom eigenen Schreibtisch aufzustehen; oder die Vision eines Weltraumfahrstuhls, der uns im Jahr 2031 für 220 Dollar ins All befördern soll.

Spinnereien, Träume und wahrgewordene Visionen finden sich in dieser Sammlung dicht an dicht und sind in gut recherchierter und gestalteter Form eine reiche Inspirationsquelle.

Die Publikation „Visionen/ Utopien“ wird als limitierte Auflage produziert und kann unter info-de@arcticpaper.com angefordert werden.

kommentare