[svgallery name=“seeds_borghans“]

Name: Svenja Borghans
Titel der Arbeit: Sagengestalten von morgen – Ein Nachschlagewerk
Hochschule:
FH Aachen
Jahr: 2012
Betreuender Professor:
Prof. Dipl.-Des. Ilka Helmig
eMail: sborghans@yahoo.de
Website: www.svenjaborghans.de

Wer bist du und was machst du gerade?

Mein Name ist Svenja Borghans, ich bin 25 Jahre alt und habe gerade mein Studium im Bereich Kommunikationsdesign an der FH Aachen abgeschlossen.

Um was geht es in deiner Arbeit?

Die Arbeit basiert auf der Roten Liste von IUCN und beschäftigt sich speziell mit bedrohten Meereslebewesen. Grundlage für die Idee zum Projekt war der Mangel an Bildmaterial auf der Website von IUCN (dort wird meist nur auf externe Bildsuchmaschinen verwiesen), der mir auffiel, als ich mich privat informieren wollte.

Gerade bei diesem Thema ist es wichtig, dass die Emotionen angesprochen werden und dies geschieht nun mal hauptsächlich durch Bilder. So übernahm ich die Bildrecherche und zeichnete insgesamt 60 Arten, die dann mit den grundlegendsten Informationen zur jeweiligen Art und einigen, vertiefenden Sachtexten im Buch zusammengefasst wurden.

Was ist das Besondere an diesem Projekt?

Es sollte ein bildfokussiertes Nachschlagewerk entstehen, das die Vielfalt und Schönheit der Lebewesen aufzeigt, den Einstieg in die Thematik erleichtert und zudem auf das Problem des Artensterbens aufmerksam macht. Bei der Buchgestaltung habe ich daher bewusst sehr reduziert und flächig gearbeitet, sodass die Illustrationen wirken können.

Warum hast du dich gerade mit diesem Thema beschäftigt und was möchtest du mit deiner Arbeit erreichen?

Es war mir wichtig bei meiner Bachelorarbeit ein sinnvolles Projekt mit einer aktuellen Thematik zu bearbeiten. Das Buch soll sensibilisieren und den Wunsch hervorrufen diese Artenvielfalt zu erhalten. Dazu finden sich Anregungen, wie man schon im Kleinen helfen kann, in den Texten.

Welchen Stellenwert hat aus deiner Sicht ein Designer? Welchen Bezug zu Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung siehst du dabei?

In erster Linie ist der Designer dazu in der Lage durch Gestaltung die Denkweise der Menschen zu beeinflussen oder sie für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren und sollte diese Möglichkeit auch nutzen. Außerdem kann ein Designer darauf achten nachhaltig zu gestalten, indem er beim Entstehungsprozess auf ökologische Produktionsmethoden zurückgreift.

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit / soziale Verantwortung in deinem Leben?

Umwelt- und Klimaschutz spielen eine wichtige Rolle in meinem Leben. Ich gehe sehr bewusst mit Ressourcen wie Wasser um und achte auch bei der Ernährung bzw. beim Kauf von Produkten sehr auf Herkunft und allgemein den ökologischen Aspekt.

Wie geht’s weiter? Gibt es schon neue Projekte?

Zurzeit arbeite ich an einigen persönlichen Projekten und bemühe mich freiberuflich als Illustratorin und Grafikerin Fuß zu fassen.

Schöner hätte man die Meeresbewohner nicht fotografieren können. Wie so oft macht die digitale Vorschau Lust auf mehr … ich hoffe, dass die International Union for Conservation of Nature auch gefallen daran findet und über die Veröffentlichung deiner Illustrationen nachdenkt. Viel Erfolg!

kommentare